Anwaltskanzlei Bittroff

 

Internetrecht

Hier finden Sie interessante und aktuelle Themen. Bitte beachten Sie, dass für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit keine Haftung übernommen wird. 

 

Kategorien: Arbeitsrecht   Familienrecht   Internetrecht   Prozessrecht  Sozialrecht   

Steuerrecht   Vertragsrecht  Verkehrsrecht   Wirtschaftsrecht   Sonstiges

 

Juni 2011
Gestoppte EBay-Auktion 
Beendet der Anbieter vorzeitig die Auktion, weil der angebotenen Artikel gestohlen wurde, so steht dem Höchstbieter keine Schadensersatz zu. 
BGH (AZ.: VIII ZR 305/10) 
 

März 2011
Ebay-Bewertung 
Grundsätzlich kann nicht mit einer einstweiligen Verfügung gegen eine negative Kundenbewertung vorgegangen werden, so das OLG Düsseldorf im Urteil vom 9.3.11 (AZ: I-15 W 14/11). 
Vielmehr ermöglicht das eBay-Bewertungssystem allen Beteiligten ihre Sichtweisen zu schildern. Nur ausnahmsweise kann ein sofortiger Löschungsanspruch durchgesetzt werden, wenn die Bewerung offensichtlich falsch oder beleidigend ist. 

Februar 2011
Neuer Phishing-Mails 
Die Verbraucherzentrale NRW warnt vor einer neuen Wellen von sog. Phishing-Mails. Besonders betroffen sind hiervon Postbankkunden. 
Unter dem Betreff "Achtung Kontoprobleme" wird versucht, die Empfänger zu bewegen, ihre PIN- und TAN-nummern preiszugeben. Dabei werden die Empfänger durch einen Link auf gefälschte Internetseiten umgelenkt, die nach der äußeren Aufmachung kaum von den Originalseiten der Postbank zu unterscheiden sind. 
TiPP: Mail sofort löschen und auf keinem Fall dem Link folgen. Niemals PIN und TAN's eingeben, wenn Sie durch eine Mail hierzu aufgefordert werden. 

Januar 2011
Kein Konto für mutmaßliche Internet-Abzocker 
Sparkassen brauchen zwielichtigen Firmen kein Konto einzurichten. So hat das Verwaltungsgericht Frankfurt (AZ:1 K 1711/10) im Fall eines Inkasso-Büros entschieden, das für mutmaßliche Internet-Abzocker tätig wurde. 

Oktober 2010
Prüfung Telefonrechnung 
Kunden sollten ihre Telefonrechnung überprüfen. Der Anbieter Win-Finder, der nach eigenen Angaben gegen Gebühr die Teilnahme an 200 Gewinnspielen pro Monat organisiert, mache vermeintliche Ansprüche direkt über die Telefonrechnung geltend. Diese Ansprüche würden als "Beiträge anderer Anbieter" in Rechnung gestellt.