Anwaltskanzlei Bittroff

 

Steuerrecht 

Hier finden Sie interessante und aktuelle Themen. Bitte beachten Sie, dass für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit keine Haftung übernommen wird.

 

Kategorien: Arbeitsrecht   Familienrecht   Internetrecht   Prozessrecht  Sozialrecht   

Steuerrecht   Vertragsrecht  Verkehrsrecht   Wirtschaftsrecht   Sonstiges

 

 

Oktober 2012
Kinderbetreuungskosten 
Das Gesetz zur Steuervereinfachung 2011 sieht vor, dass künftig alle Eltern Kinderbetreuungskosten als Sonderausgaben absetzen können. Die bisherige Voraussetzungen wie Erwerbstätigkeit sowie Krankheit, Behinderung oder Ausbildung eines Elternteils entfallen ab dem 1. Januar 2012. Für die steuerliche Berücksichtigung bedarf es des Nachweises durch Rechnung und Kontozahlungsbeleg.
 

Januar 2011
Absetzbarkeit von Krankheitskosten 
Künftig können Krankheitskosten leichter als außergewöhnliche Belastungen abgesetzt werden.
Nach dem Bundesfinanzhof (AZ: VI R 17/09 und VI R 16/09) müssen Steuerpflichtige eine Krankhet nicht mehr zwingend vor Beginn einer Behandlung mit einem amts- oder vertrauensärtzliche Gutachten belegen. Der Nachweis kann nunmehr auch noch später geführt werden.
 

November 2010
Arbeitszimmer 
Ab 2011 können Steuerzahler ihr häusliches Arbeitszimmer wieder von der Steuer absetzen.
Das Verfassungsgericht hatte die bisherige Streichung des Steuervorteils für rechtswidrig erklärt.
Ab 2011 können Beschäftigte, die zu Hause ein Arbeitszimmer haben und vom Arbeitgeber keinen Arbeitsplatz gestellt bekommen, ihre Kosten bis maximal 1250 Euro absetzen. Von der Regelung profitieren vor allem Lehrer, die oft keinen Arbeitsplatz in der Schule haben. 

Oktober 2010
Kfz-Steuer 
Verwaltungsgericht Saarlouis (AZ: 10 K 686/09): Hat ein Autohalter nach Angaben des Finanzamtes die Kfz-Steuer nicht bezahlt, muss die Zulassungsstelle das Auto ohne weitere Nachprüfung des Falls stilllegen. Nach Meinung des Gerichts ist die Behörde an die entsprechende Mitteilung des Finanzamtes gebunden, denn andernfalls würde sie sich zum Kontrolleur der Behörde machen.